Minifigur XXXXL

Da ich neben der Bastelei am LED-Würfel ab und zu Wartezeiten habe, habe ich begonnen an einem Geschenk, für einen Lego begeisterten Freund zu basteln.

Und da ich weiter in die Materie CAD und 3D-Druck eintauchen möchte gibt’s etwas was mit beidem zu tun hat bei der Entwicklung.
Was es einmal werden soll, sieht man sicherlich gut auf dem Bild. Allerdings werden alle Teile der Figur durch Magnete zusammengehalten. Somit wird die Figur einmal in ihre Einzelteile zerlegbar sein – genau so wie eine richtige Lego Figur.

Plastikhaufen

Fast 400 Teile… aus dem 3D-Drucker… Ok…

Aber alle auf einen Haufen liegend wirkt das doch schon beachtlich. Ich bin wirklich gespannt darauf, ob am Ende der LED-Würfel rauskommt, wie ich ihn mir so gedacht und geplant habe.

Löt-Nichtraucher

Jeder, der im Internet einmal nach „Löten“ oder ähnlichen Themen gegoogelt hat, wird wohl über das Thema „Lötrauchabsaugung“ oder „Lötdampf“ gestolpert sein.
Gleichzeitig wird man Anleitungen finden, wie man sich selbst eine solche Absaugung bauen kann. Selbst gebaute sind zwar vielleicht nicht so effektiv, wie eine professionelle Absaugung, aber für gelegentliche Lötarbeiten wird sie sicherlich ausreichen – und gleichzeitig wird noch das Bastlerherz befriedigt.

Das Für meine Variante wird folgendes benötigt: ein 3D-Druckers, ein alter Lüfter inkl. passendes Netzteil und ein Aktivkohlefilter (Dunstabzugshaube).
Nachfolgend die .stl-Dateien für den 3D-Drucker, sie sind passend für einen 80mm-Lüfter. Achtung: Aktivkohle ist nicht enthalten!

Rettung mit dem letzten Cent…

Heute habe ich endlich angefangen den ersten vollständigen Probedruck eines kompletten Moduls für den Würfel zu machen. Und was fällt mir nach knapp einer Stunde auf, als ich den 3D-Drucker bei der „Arbeit“ zusah?!

Ich habe vergessen die Support-Einstellungen zu machen, damit auch der Ausschnitt an der Eck-LED korrekt gedruckt werden kann… Kurzfristige Abhilfe schafften da nur ein 5, sowie ein 10 Cent-Stück, welche zusammen ungefähr die passende Höhe haben.

Ich glaube beim nächsten Modul bin ich mutig und lasse diesen „Hotfix“ mit den Euromünzen weg, denn scheinbar scheint es ohne Support gut zu gehen.

Probedruck mit Erkenntnissen

Heute endlich der erste Probedruck… Und zwar teilweise das obere Modul und ein paar LED-Halter um Passgenauigkeit zu prüfen. Und daraus entstanden ein paar Erkenntnisse, die zur Anpassung der bisher konstruierten Bauteile führt:

Der kreisrunde Ausschnitt für die LED ist zu knapp bemessen. Ich bin zwar von 10 mm ausgegangen. Tatsächlich sind die LED nur 9 mm im Durchmesser – aber dennoch ist das Loch zu klein.
Die Klebestelle an der Schräge muss dicker werden, da diese aktuell zu wenig Festigkeit bietet.
Die Versteifung neben den Rand-LED’s muss bereits tiefer anfangen, sonst werden hier ungewollt kleine Fenster entstehen.
Allgemein scheint ein Abstand der Halter von 0,2 mm zu wenig zu sein – zumindest dann wenn man Nachbearbeitung vermeiden möchte. 0,4 mm sind hier besser.